Lohnabrechnung

Lohnabrechnung > Lohnabrechnung

Was sie zur Lohnabrechnung wissen sollten ...

Jeder Arbeitgeber braucht sie, die Lohnabrechnung für seine Mitarbeiter

In Deutschland ist jeder Arbeitgeber durch die Gewerbeordnung verpflichtet, seinen Arbeitnehmern eine Lohnabrechnung zur Verfügung zu stellen. In dieser Abrechnung muss der Arbeitnehmer nachvollziehen können, wie sich sein Arbeitsentgelt zusammensetzt und welche Abzüge an Finanzämter, Krankenkassen, die Sozialversicherung und andere Institutionen überwiesen wurden. Monat für Monat erhalten deshalb etwa 42 Mio. Menschen eine Lohnabrechnung. 

Lohnabrechnung (≠) Lohnbuchhaltung oder Buchführung

Die laufende Lohnabrechnung ist weder gleichbedeutend mit der Lohnbuchhaltung oder gar der Buchführung.

Die Buchführung ist eine gesetzliche Verpflichtung der Unternehmen zur Berichterstattung. Durch die Buchführung kann jederzeit ein Überblick über das Vermögen oder die Verbindlichkeiten eines Unternehmens erhalten werden. Jedes Unternehmen kann seine Buchführung grundsätzlich intern organisieren, die meisten, insbesondere mittlere und kleine Unternehmen lassen die Buchführung von einem Steuerberater erledigen.

Die Lohnbuchhaltung ist eine Teilaufgabe der Buchführung, sie umfasst z.B. Aufgaben, wie die Einrichtung der Lohnkonten oder die Erstellung von Jahresabschlüssen. Diese Aufgaben sind vor allem steuerrechtlich relevant und müssen entsprechend aufbereitet werden. Sie müssen entweder im Unternehmen selbst erledigt werden oder können an einen Steuerberater vergeben werden. Aus der Lohnbuchhaltung selbst erhalten Ihre Mitarbeiter aber keine monatlichen Lohnabrechnungen. Hier werden nur alle Beträge und Zahlungen aus der laufenden Lohnabrechnung innerhalb der Buchführung der Unternehmen gebucht.

Ein Spezialist allein für die laufende Lohnabrechnung? Ist das sinnvoll?

Wir von Lohndata bieten Ihnen die laufende Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung an. Wir sorgen dafür, dass Ihre Mitarbeiter stets pünktlich ihren Lohnzettel in der Hand halten und versorgen Ihren Steuerberater oder Ihre Buchhaltung mit allen Auswertungen, die für die Buchführung gebraucht werden. Wir haben uns auf die Lohnabrechnung spezialisiert, denn im Laufe der Zeit hat sich die Lohnabrechnung zu einem komplexen Fachgebiet entwickelt. Es kommt vor, dass hier selbst die Steuerberater den Überblick verlieren. Das wissen wir, weil wir schon oft komplizierte Mandate von Kanzleien übernommen haben.

Einerseits sind die verschiedensten Rechtsgrundlagen, wie Steuerrecht, Sozialversicherungsrecht und nicht zuletzt das Arbeitsrecht für eine korrekte Lohnabrechnung maßgebend. Andererseits sind die speziellen tariflichen Regelungen unterschiedlicher Branchen zu beachten. Insbesondere die Bestimmungen für den Baulohn und für den Öffentlichen Dienst (TVöD, TV-L, BAT, AVR und weitere) sind umfangreich. Hochqualifiziertes Fachwissen rund um Lohn und Gehalt sind dabei unabdingbar.

Wie kann ich meine Lohnabrechnungen erstellen (lassen)?

Sie können Ihre Lohnabrechnung recht unterschiedlich organisieren. Sie sollten aber stets bedenken. Bei der Lohnabrechnung kommt es auf die Sekunde an. Kein Bereich ist hinsichtlich der Termineinhaltung empfindlicher, als die Lohn – und Gehaltsabrechnung. Eine verspätete Auszahlung der Arbeitsentgelte bringt Ärger und Verdruss – das wissen wir. Wir halten die vereinbarten Termine ohne Wenn und Aber ein. Wir haben die Reserven – gilt das auch für Ihren derzeitigen Dienstleister?

Lohndata bietet Ihnen zwei Alternativen. Sie entscheiden zwischen unserem Vollservice, also einem Outsourcing Ihrer Lohnabrechnung an uns als Spezialdienstleister. Oder Sie entscheiden sich für eine Lohnabrechnung im eigenen Haus, wobei wir Ihnen unserer Lohnabrechnungssoftware LohnAS ans Herz legen möchten. Bedenken Sie jedoch, dass eine Lohnabrechnung im eigenen Betrieb sehr qualifizierte und erfahrene Mitarbeiter erfordert. Lesen Sie mehr zu Vor- und Nachteilen unterschiedlicher Lösungen.

Rufen Sie an: 030 417 472 7725 oder nutzen Sie unseren Rückrufservice.

Lohndata – wir können Lohn.