Maler und Lackierer (Stand August 2014)

Im Malergewerbe unterscheidet sich die Urlaubsberechnung erheblich von den gewöhnlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Grundsätzlich kann der Urlaub vom laufenden Jahr in das Folgejahr übertragen werden. Der Anspruch auf Urlaubslohn verfällt nie, lediglich der zu gewährende Urlaub (die Freizeit) verfällt nach Ablauf von 2 Kalenderjahren. Selbst wenn der Arbeitnehmer ausscheidet, kann das Urlaubsgeld von der Sozialkasse gefordert werden.

Die Urlaubsberechnung ist von der Gewerbezugehörigkeit abhängig und wird gestaffelt gewährt (siehe Tarifvertrag). Bis Ende 2015 gilt eine Sonderregelung bei der Urlaubsberechnung. Für Schwerbehinderte sind stets 5 Tage Zusatzurlaub zu gewähren. Samstage zählen nicht zu den Urlaubstagen.