Wichtige Informationen für die Personalabteilung - Elektronisch unterstützte Betriebsprüfung (06/2012)

Die Lohnabrechnungen/Gehaltsabrechnungen aller Betriebe werden regelmäßig von der Deutschen Rentenversicherung für die letzten 4 Kalenderjahre geprüft. Diese Prüfungen sind oftmals sehr umfangreich. Mit einer Gesetzesänderung § 9 Absatz 5 der Beitragsverfahrensordnung hat der Gesetzgeber die Möglichkeit der euBP (elektronisch unterstützte Betriebsprüfung) geschaffen.

Vereinfachung der Betriebsprüfung durch den Prüfdienst der deutschen Rentenversicherung

Die Lohnabrechnungen/Gehaltsabrechnungen aller Betriebe werden regelmäßig von der Deutschen Rentenversicherung für die letzten 4 Kalenderjahre geprüft. Diese Prüfungen sind oftmals sehr umfangreich. Mit einer Gesetzesänderung § 9 Absatz 5 der Beitragsverfahrensordnung hat der Gesetzgeber die Möglichkeit der euBP (elektronisch unterstützte Betriebsprüfung) geschaffen. Hierfür wurde eine vordefinierte einheitliche Datensatzbeschreibung erarbeitet. Alle für eine Prüfung relevanten Daten und Sachverhalte werden aus den erstellten Gehaltsabrechnungen als „Datensatz“ bereitgestellt. Im Bedarfsfall fordert der Prüfdienst eine elektronische Meldung dieses Datensatzes vom Anwender oder Dienstleister ab. Im Rahmen eines neuen Meldeverfahrens können die Teilnehmer (Arbeitgeber, Dienstleister) nach Anforderung diesen Datensatz senden.

Schaubild Zusammenstellung Prüfdaten aus der Lohnabrechnung bei Betriebsprüfung

Das Schaubild zeigt, in vereinfachter Form, die Zusammenstellung der Prüfdaten aus der Lohnabrechnung.

Lohndata mit seiner zertifizierten Software-LohnAS - für Lohn + Gehalt, Baulohn, BAT/TVöD ist von der ersten Stunde mit dabei…

Ab 1. Juli 2012 beginnt die Pilotphase zur Einführung der elektronisch unterstützten Betriebsprüfung mit ausgewählten Softwareprodukten. Lohndata ist von Anfang an dabei. Die Teilnahme für die Arbeitgeber ist bisher freiwillig. Ab 1. Januar 2013 beginnt der Echtbetrieb. Auch hier ist die Teilnahme zunächst für die Arbeitgeber freiwillig.

Mit der Einführung des neuen Prüfverfahrens wird der arbeitgeberseitige Aufwand erheblich entlast.

  • Die Prüfung der Lohnbuchhaltung findet bei der Deutschen Rentenversicherung statt,
  • einheitliche Darstellung der prüfungsrelevaten Daten durch eine genormte Schnittstelle,
  • keine umständliche Überlassung von Ordnern und sonstigen „Papierbergen“,
  • weniger Rückfragen durch vereinheitlichte Datensätze,
  • geringerer Zeitaufwand für den Prüfvorgang.

Die Vorteile sprechen für sich. Es muss damit gerechnet werden, dass dieses Verfahren in absehbarer Zeit gesetzlich verpflichtend wird.

In einem Schreiben der deutschen Rentenverischerung werden Sie gebeten, anzugeben, ab wann die elektronischen Meldungen erfolgen können und mit welche Software Ihre Lohnabrechnung/Gehaltsabrechnung erstellt wird.

Lohnabrechnung - Wichtige Informationen für die Personalabteilung - Elektronisch unterstützte Betriebsprüfung - 06/2012

Zurück

Fragen zum Outsourcing?

Wir beantworten diese gerne.
Rufen Sie gleich an oder senden Sie uns eine Anfrage.
030 417 472 7725
Auf Wunsch erhalten Sie ein kostenfreies Angebot für die Lohn- und Gehaltsabrechnung im Vollservice.

Zum Anfrageformular